Ärzte Zeitung, 04.09.2006

TIP

Mangelernährung ist einfach zu klären

Um grob abzuschätzen, ob bei Patienten die Gefahr einer Mangelernährung besteht, benutzt Privatdozent Johann Ockenga aus Berlin vier Fragen: Ist der Body Mass Index kleiner als 20,5 kg/m2 ? Wurde in den letzten drei Monaten unfreiwillig Gewicht verloren? Wurde in der Woche vor dem Arztbesuch weniger gegessen als üblich? Ist der Patient schwer krank?

Wenn bereits eine Frage mit "Ja" beantwortet wird, sollte weiter auf eine Mangelernährung geprüft werden. Mit standardisierten Fragebögen läßt sich dabei die Indikation zur Ernährungstherapie schnell stellen.

Bögen stehen etwa als Download im Internet zur Verfügung. Ockenga empfiehlt zum Beispiel das Nutritional Risk Screening. Es ist zu finden unter www.dgem.de/fragen/nrs2002.pdf.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »