Ärzte Zeitung, 04.09.2006

Schützen Obst- und Gemüsesäfte vor Alzheimer?

NASHVILLE (mut). Wer viel Obst- und Gemüsesäfte konsumiert, braucht sich weniger vor M. Alzheimer zu fürchten als Menschen, die auf solche Säfte verzichten.

Darauf deutet eine US-Studie mit über 1800 Menschen. Die Teilnehmer hatten zu Studienbeginn keine Demenz und wurden im Schnitt 6,3 Jahre beobachtet. In dieser Zeit wurde bei 30 von 517 Teilnehmern (5,8 Prozent) ein M. Alzheimer diagnostiziert, die nicht jede Woche Frucht- und Gemüsesäfte zu sich nahmen.

Nur 22 von 763 Personen (2,8 Prozent) waren es dagegen in der Gruppe, die drei- oder mehrmals pro Woche solche Säfte konsumierte. Für solche Menschen berechneten die Studienautoren ein um 76 Prozent reduziertes Alzheimer-Risiko (Am J Med online).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bis später, Baby!

Mit Social Freezing, dem vorsorglichen Einfrieren unbefruchteter Eizellen, lässt sich die biologische Uhr der Frau anhalten. Eine Baby-Garantie ist die Methode allerdings nicht. mehr »

EBM-Ziffern für die Videosprechstunde stehen

Noch vor Ablauf der Frist aus dem E-Health-Gesetz können Vertragsärzte zwei neue EBM-Ziffern für Videokontakte abrechnen – allerdings nur für sechs Indikationen. mehr »

Mediziner klärt Alkohol-Mythen auf

Bier auf Wein, das lass‘ sein. Was ist dran an den Volksweisheiten über Alkoholgenuss? Ein paar Nachfragen zur Karnevalszeit. mehr »