Ärzte Zeitung, 23.11.2006

Intensivsportler brauchen viel B-Vitamine

CHAMPAIGN (ddp.vwd). Eine schlechte sportliche Form trotz besten Trainings kann an einem Mangel an B-Vitaminen liegen, und zwar schon bei einer geringen Unterversorgung mit den Vitaminen.

Das ergab eine Studie US-amerikanischer Forscher (Int J Sport Nutr Exercise Metabol, 5/2006). Die B-Vitamine B1, B2, B6, B9 und B12 sind für Energiebereitstellung und Zellerneuerung wichtig. Für Intensivsportler kann schon eine geringe Unterversorgung Leistung, Regenerationsfähigkeit und Immunabwehr einschränken.

Hochleistungssportler verbrauchen die B-Vitamine in besonderem Maße. Dazu tragen etwa der hohe Energiebedarf während des Trainings, der vermehrte Gewebeaufbau und die erhöhte Ausscheidung der Stoffe durch Schweiß, Urin und Stuhl während und nach Anstrengungen bei.

Dieser Verlust müsse adäquat ausgeglichen werden, so die Forscher. Viele Athleten, besonders junge, seien sich jedoch des Einflusses der Ernährung auf ihre Leistungen nicht bewußt und setzten damit auch ihre Gesundheit aufs Spiel.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Turbo für die richtige Blutfett-Mischung

Die kardiovaskulären Effekte einer mediterranen Ernährungsweise könnten (auch) über eine Modifikation des HDL-Cholesterins vermittelt werden. Zumindest deutet eine Analyse in diese Richtung. mehr »

Pillenrezept bleibt abrechenbar

Wiederholungsrezepte sind im EBM eher ein Minusgeschäft. Meist sind sie mit der Versichertenpauschale abgedeckt. Das gilt aber nicht bei der Rezeptierung von Kontrazeptiva. mehr »

Diese 14 neuen Zulassungen helfen Patienten

Die Zulassung neuer Orphan Drugs hat sich in den vergangenen Jahren auf hohem Niveau stabilisiert. Allein in den vergangenen beiden Jahren wurden jeweils 14 neue Arzneien zugelassen mehr »