Ärzte Zeitung, 23.11.2006

Intensivsportler brauchen viel B-Vitamine

CHAMPAIGN (ddp.vwd). Eine schlechte sportliche Form trotz besten Trainings kann an einem Mangel an B-Vitaminen liegen, und zwar schon bei einer geringen Unterversorgung mit den Vitaminen.

Das ergab eine Studie US-amerikanischer Forscher (Int J Sport Nutr Exercise Metabol, 5/2006). Die B-Vitamine B1, B2, B6, B9 und B12 sind für Energiebereitstellung und Zellerneuerung wichtig. Für Intensivsportler kann schon eine geringe Unterversorgung Leistung, Regenerationsfähigkeit und Immunabwehr einschränken.

Hochleistungssportler verbrauchen die B-Vitamine in besonderem Maße. Dazu tragen etwa der hohe Energiebedarf während des Trainings, der vermehrte Gewebeaufbau und die erhöhte Ausscheidung der Stoffe durch Schweiß, Urin und Stuhl während und nach Anstrengungen bei.

Dieser Verlust müsse adäquat ausgeglichen werden, so die Forscher. Viele Athleten, besonders junge, seien sich jedoch des Einflusses der Ernährung auf ihre Leistungen nicht bewußt und setzten damit auch ihre Gesundheit aufs Spiel.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »