Ärzte Zeitung, 01.03.2007

Schlechte Daten für Vitaminpillen

KOPENHAGEN (mut). Vitaminpillen haben hat offenbar weniger Vorteile als gedacht. Präparate mit Vitamin A, Vitamin E und Beta-Karotin verkürzen möglicherweise sogar das Leben.

In einer Meta-Analyse von 68 kontrollierten Studien mit über 230 000 Teilnehmern war die Sterberate bei Menschen, die solche Substanzen einnahmen, im Laufe der Studien signifikant um vier bis 16 Prozent erhöht (JAMA 297, 2007, 842).

Topics
Schlagworte
Ernährung (3314)
Wirkstoffe
Retinol (64)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bis später, Baby!

Mit Social Freezing, dem vorsorglichen Einfrieren unbefruchteter Eizellen, lässt sich die biologische Uhr der Frau anhalten. Eine Baby-Garantie ist die Methode allerdings nicht. mehr »

EBM-Ziffern für die Videosprechstunde stehen

Noch vor Ablauf der Frist aus dem E-Health-Gesetz können Vertragsärzte zwei neue EBM-Ziffern für Videokontakte abrechnen – allerdings nur für sechs Indikationen. mehr »

Mediziner klärt Alkohol-Mythen auf

Bier auf Wein, das lass‘ sein. Was ist dran an den Volksweisheiten über Alkoholgenuss? Ein paar Nachfragen zur Karnevalszeit. mehr »