Ärzte Zeitung, 09.05.2007

Regierung startet Aktion zu Ernährung

BERLIN (ddp). Die Folgen falscher Ernährung kosten das Gesundheitswesen über 70 Milliarden Euro im Jahr.

Diese Zahl steht in einem Eckpunkte-Papier, das Verbraucherminister Horst Seehofer (CSU) heute im Kabinett diskutiert. Angesichts der wachsenden Zahl übergewichtiger Bürger plant die Regierung unter anderem, mit einem Aktionsprogramm die Sport- und Ernährungsgewohnheiten zu verbessern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gluten kann auch Reizdarm verursachen

Wenn Reizdarmpatienten, die nicht an Zöliakie leiden, über glutenabhängige Beschwerden klagen, kann das ein Noceboeffekt sein. Es kann sich aber um etwas anderes handeln. mehr »

Entlassmanagement krankt an schlechter Kommunikation

Kaum in Umlauf, gerät der Medikationsplan in die Kritik. Ärzte fordern, Webfehler im System zu beheben. mehr »

So hoch ist der Diabetiker-Anteil in den 16 Bundesländern

In Deutschland leben mehr Menschen mit Diabetes als bisher geschätzt: Inzwischen leidet rund jeder zehnte GKV-versicherte Bundesbürger an Diabetes. mehr »