Ärzte Zeitung, 15.06.2007

CHOLESTERIN IM INTERNET

Infos zum Tag des Cholesterins bietet die Lipid-Liga unter der Adresse www.lipid-liga.de. Dort gibt es auch einen kostenlosen Beratungsservice. Ärzte erfahren, wie sie bei bestimmten Befunden diagnostisch und therapeutisch weiter vorgehen können. Unter der Rubrik "Ärztlicher Beratungsdienst" ist dazu ein Online-Formular erhältlich. Es wird der Lipid- und Lipoprotein-Status abgefragt und von Experten umgehend bewertet.

Auch per PROCAM-Score lässt sich das kardiovaskuläre Risiko berechnen. Wie der Score funktioniert, wird etwa unter www.diabetes-world.net/56028/tests/procam-test beschrieben. Bei der Uni Münster lässt sich das Herzinfarkt-Risiko nach PROCAM online berechnen: http://chdrisk.uni-muenster.de

Therapieleitlinien und einen länderspezifischen Risikorechner für Herzinfarkt und Schlaganfall gibt es bei der European Society of Cardiology (ESC) unter der Adresse www.escardio.org, dort in der Rubrik "Knowledge Center".

Risikobestimmung:
Das Infarkt-Risiko lässt sich einfach berechnen

Lipid-Therapie:
Konsequente Lipidtherapie schützt vor Infarkten

Blick in die Zukunft:
Neue Ansatzpunkte für bessere Cholesterinwerte

Lesen Sie dazu auch:
Cholesterin-Senkung schon vor dem ersten Infarkt - das rettet viele Leben
Aktionen zum Tag des Cholesterins
Cholesterin in Zahlen
Cholesterin in Kürze
Handbuch für die Lipidtherapie

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gluten kann auch Reizdarm verursachen

Wenn Reizdarmpatienten, die nicht an Zöliakie leiden, über glutenabhängige Beschwerden klagen, kann das ein Noceboeffekt sein. Es kann sich aber um etwas anderes handeln. mehr »

Entlassmanagement krankt an schlechter Kommunikation

Kaum in Umlauf, gerät der Medikationsplan in die Kritik. Ärzte fordern, Webfehler im System zu beheben. mehr »

So hoch ist der Diabetiker-Anteil in den 16 Bundesländern

In Deutschland leben mehr Menschen mit Diabetes als bisher geschätzt: Inzwischen leidet rund jeder zehnte GKV-versicherte Bundesbürger an Diabetes. mehr »