Ärzte Zeitung, 11.12.2007

Auszeichnung für Erkenntnisse zum Thiamin-Mangel

FRANKFURT AM MAIN (eb). Bei der Entstehung diabetischer Folge-Erkrankungen scheint ein Mangel an Vitamin B1 (Thiamin) entscheidende Bedeutung zu haben: Wie ein britisches Forscherteam um Professor Paul Thornally von der Uni Warwick herausgefunden hat, haben Diabetiker aufgrund einer erhöhten renalen Thiamin-Ausscheidung häufig einen ausgeprägten Mangel an diesem für den Zuckerstoffwechsel so wichtigen Vitamin. Je größer das Defizit, desto schneller schreitet die Atherosklerose voran. Für die Erkenntnis dieser Zusammenhänge hat Thornally den mit 10 000 Euro dotierten Fritz-Wörwag-Forschungspreis erhalten.

Topics
Schlagworte
Ernährung (3341)
Wirkstoffe
Thiamin (21)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »