Ärzte Zeitung, 05.02.2008

Verzögert Vitamin E den Verfall?

NEW HEAVEN (mut). Alte Menschen mit wenig Vitamin E im Blut bauen körperlich schneller ab. Das berichten Forscher aus den USA.

Die Forscher hatten bei knapp 700 Menschen über 65 Jahren aus der Toskana Mikronährstoffe im Serum untersucht. Zudem prüften sie die körperliche Leistungsfähigkeit der Teilnehmer mit einer speziellen Test-Batterie.

Nach drei Jahren hatten sie bei etwa der Hälfte der Teilnehmer einen Abbau der Leistungsfähigkeit festgestellt. Teilnehmer aus der Quartile mit den niedrigsten Vitamin-E-Werten wurden besonders häufig gebrechlich: Die Rate für einen körperlichen Leistungsabbau war bei ihnen um 62 Prozent höher als bei den Teilnehmern mit den höchsten Vitamin-E-Werten. Für Eisen, B-Vitamine, Vitamin D und Folsäure gab es dagegen keinen Zusammenhang mit körperlichem Abbau (JAMA 299, 2008, 308).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gluten kann auch Reizdarm verursachen

Wenn Reizdarmpatienten, die nicht an Zöliakie leiden, über glutenabhängige Beschwerden klagen, kann das ein Noceboeffekt sein. Es kann sich aber um etwas anderes handeln. mehr »

Entlassmanagement krankt an schlechter Kommunikation

Kaum in Umlauf, gerät der Medikationsplan in die Kritik. Ärzte fordern, Webfehler im System zu beheben. mehr »

So hoch ist der Diabetiker-Anteil in den 16 Bundesländern

In Deutschland leben mehr Menschen mit Diabetes als bisher geschätzt: Inzwischen leidet rund jeder zehnte GKV-versicherte Bundesbürger an Diabetes. mehr »