Ärzte Zeitung online, 24.11.2009

Bundesamt: Rückstände in Lebensmitteln sind selten

BERLIN (eb). Laut Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) fanden sich im Jahr 2008 in Fleisch, Milch und Honig nur selten verbotene Rückstände. In Fisch aus Aquakulturen wurde jedoch vergleichsweise häufig Malachitgrün gefunden, ein zur Anwendung bei Fischen verbotenes Teichdesinfektionsmittel.

Das sind Ergebnisse des "Jahresberichts 2008 zum Nationalen Rückstandskontrollplan (NRKP)", den das BVL am Montag herausgegeben hat. Erstmals veröffentlichte das Bundesamt in diesem Jahr auch die Ergebnisse des sogenannten Einfuhrrückstandskontrollplanes (ERKP), in dem tierische Lebensmittel aus Nicht-EU-Staaten auf Rückstände geprüft werden. Laut BVL enthielt etwa jede 40. Probe, die im Jahr 2008 von tierischen Erzeugnissen genommen wurde, verbotene Rückstände.

Allgemeine Informationen zum NRKP bzw. ERKP gibt es online unter: www.bvl.bund.de/nrkp

Der Jahresbericht 2008 zum NRKP ist online zu finden unter: www.bvl.bund.de/nrkp2008

Der Jahresbericht 2008 zum ERKP ist online zu finden unter: www.bvl.bund.de/erkp2008

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »