Ärzte Zeitung online, 13.01.2010

Verbraucherzentrale rät: weniger Fleisch essen

BERLIN (dpa). Die Verbraucherzentrale Bundesverband rät zur Senkung des Fleischkonsums. Dies gelte vor allem für Männer. Sie sollten pro Jahr höchstens 25 bis 30 Kilogramm Fleisch verzehren, statt der bisherigen Menge von rund 60 Kilogramm, sagte Bundesverband-Vorstand Gerd Billen am Mittwoch in Berlin anlässlich der 75. Grünen Woche.

Dies diene nicht nur der Gesundheit, sondern sei auch ein guter Weg zum Abspecken. "Mein Tipp wäre, weniger Kicker lesen und mehr Brigitte".

Denn Frauen seien insgesamt ernährungsbewusster, meinte Billen. Nach seiner Meinung lasse sich Ernährung und Klimaschutz gut verbinden. Er forderte Bundesagrarministerin Ilse Aigner (CSU) auf, in dieser Richtung mehr zu tun, da sie auch Verbraucherschutzministerin ist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gefälschter Gentest-Befund narrt Ärzte

Auch einem Gentest darf man nicht immer glauben, zumindest nicht dem Papier mit dem Befund. Denn das lässt sich leicht manipulieren. So machte eine Patientin aus "keine Mutation" mal eben "eine Mutation". mehr »

Wenn Kinder zu erwachsenen Patienten werden

Die bessere Vernetzung spezialisierter Zentren ist nur ein Schritt, um junge Patienten mit seltenen Erkrankungen optimal zu behandeln. Zu selten wird noch ein strukturierter Übergang von der Kinder- in die Erwachsenenmedizin bedacht. mehr »

Fasten wird immer beliebter

Noch sind viele im Faschingstaumel. Doch wenn am Aschermittwoch die Fastenzeit beginnt, sind viele Deutsche bereit, sich sieben Wochen im Verzichten zu üben. Fasten-Favorit ist Alkohol. mehr »