Ärzte Zeitung, 26.11.2015

Ernährung

Deutschland schiebt Genmais Riegel vor

BERLIN. Laut Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft ist das Ziel, in Deutschland ein flächendeckendes Anbauverbot für Genmais durchzusetzen, "vorerst erreicht".

Ende September habe das Ministerium die EU-Kommission aufgefordert, Deutschland im Rahmen der dafür vorgesehenen Opt-out-Richtlinie bei Anbauzulassungen für gentechnisch veränderte Pflanzen auszunehmen.

Betroffene Unternehmen hätten fristgemäß keine Einwände dagegen vorgebracht. Aktuell stünden nur Anbauzulassungen für die gentechnisch veränderte Mais-Sorte 1507 an.

Anbauzulassungen für weitere transgene Pflanzen seien in der EU nicht gestellt und "bis auf weiteres auch nicht zu erwarten", so das Ministerium. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »