Ärzte Zeitung, 15.04.2004

Nachwuchswissenschaftler mit Freundlich-Preis geehrt

Arbeiten zu entzündlichen Darmerkrankungen und Krebs

FRANKFURT AM MAIN (eb). Mit dem Freundlich-Preis für Nachwuchsmediziner sind Dr. Florian Obermeier von der Universität Regensburg und Dr. Helmut Salih von der Universität Tübingen ausgezeichnet worden.

Wie die Dr. Walter und Luise Freundlich-Stiftung mitgeteilt hat, wurde 2004 wegen der vielen eingereichten hochwertigen Arbeiten ein zusätzlicher zweiter Preis vergeben.

Der 33jährige Obermeier erhielt den mit 10 000 Euro dotierten ersten Preis für seine Erkenntnisse zu einem neuen Therapieansatz bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen. Er fand heraus, daß bakterielle DNA bedeutsam ist bei diesen Entzündungen. Im Experiment erprobte er erfolgreich eine darauf aufbauende Behandlung.

Salih ist 34 Jahre alt und bekam den mit 5000 Euro dotierten zweiten Preis für seine Arbeit zu Eiweiß-Molekülen, die auf Tumorzellen, aber nicht auf gesunden Körperzellen vorhanden sind. Die Proteine bewirken, daß die Krebszellen von Killerzellen erkannt und zerstört werden.

Der Preisträger konnte belegen, daß Tumorzellen diese Eiweiße abwerfen, um der Zerstörung zu entgehen, und er entwickelte eine Methode, die abgeworfenen Eiweiße im Blut nachzuweisen und so für die Darmkrebsfrüherkennung nutzbar zu machen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »