Ärzte Zeitung, 19.04.2004

Forscherpreis zu trockenen Augen verliehen

DÜSSELDORF (eb). Beim Symposium "Aktuelle Forschung zum Trockenen Auge" wurde der Forschungspreis des Ressorts "Trockenes Auge" im BVA 2004 verliehen. Das Unternehmen Dr. Mann Pharma Berlin förderte den Preis mit insgesamt 15 000 Euro.

Unter anderen wurde Privatdozent Torsten Witte von der Medizinischen Hochschule Hannover ausgezeichnet. Seine Forschungsgruppe entwickelte einen immunologischen Test zum Nachweis des Sjögren-Syndroms.

Mit einem ELISA zum Nachweis von IgA- und IgG-Antikörpern gegen alpha-Fodrin entwickelten Witte und sein Team den ersten Labortest, der bei 93 Prozent der Betroffenen pathologisch ausfällt. Er eignet sich daher daher auch als Screening-Untersuchung.

Weitere Preisträger sind Dr. Frank Schirra aus Homburg und Dr. Gesa Schäfer aus Magdeburg.

Das Sjögren-Syndrom ist mit einer Prävalenz von 1 zu 100 häufigste Ursache für das trockene Auge.

Topics
Schlagworte
Events (705)
Organisationen
BVA (438)
Personen
Torsten Witte (5)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »