Ärzte Zeitung, 20.04.2004

Auszeichnungen für zwei große Internisten

WIESBADEN (ug). Zwei verdiente Internisten wurden auf der Eröffnungsveranstaltung des Internistenkongresses in Wiesbaden ausgezeichnet.

Professor Werner Creutzfeldt aus Göttingen hat die Gustav-von-Bergmann-Medaille bekommen, mit der die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) Mitglieder für ihr Lebenswerk ehrt. Diese Medaille sei die höchste Auszeichnung der DGIM, so Kongreß-Präsident Professor Ulrich R. Fölsch. Creutzfeldt war bis zu seiner Emeritierung 1992 Direktor der Abteilung für Gastroenterologie und Endokrinologie der Medizinischen Klinik der Universität Göttingen.

Zum Ehrenmitglied wurde Professor Volker Diehl aus Köln ernannt. Diehl war bis zu seiner Emeritierung im November 2003 Direktor der Medizinischen Klinik I der Universität Köln. Der Hämatologe und Onkologe sei "einer der herausragendsten Internisten unserer Zeit mit hohem internationalem Ansehen", so Fölsch.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »