Ärzte Zeitung, 04.06.2004

Preis für Arbeit zu Diabetesfolgen

HANNOVER (eb). Für ihre Forschungsarbeit zur Bedeutung des Rezeptors RAGE (Receptor for Advanced Glycation Endproducts) bei der Entstehung diabetischer Folgeschäden hat Dr. Angelika Bierhaus von der Uni Heidelberg den Hans-Christian-Hagedorn-Preis erhalten.

Der mit 25 000 Euro dotierte Preis, der alljährlich von Novo Nordisk gestiftet wird, wurde der Biologin bei der 39. Jahrestagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft in Hannover verliehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »