Ärzte Zeitung, 23.06.2004

Studenten der Charité gewinnen Wettbewerb

BERLIN (ug). Das Medizinstudenten-Team der Berliner Charité hat den Benjamin-Franklin-Contest, einen Wettbewerb zwischen Studentengruppen von sieben Medizinischen Fakultäten Deutschlands, gewonnen.

Studententeams aus Berlin, Dresden, Göttingen, Mainz, Tübingen, von der Universität München und der TU München haben an diesem zum sechsten Mal ausgetragenen Wettbewerb teilgenommen. Zu jedem Team gehörten fünf Medizinstudenten.

In fünf Runden waren vier Teilaufgaben zu lösen, teilt die Charité mit. Etwa vier Stunden lang galt es, klinische Diagnosen zu stellen, praktisch-klinische Fertigkeiten zu beweisen, im Internet zu recherchieren und medizinische Quizaufgaben zu lösen. Den zweiten Platz belegte das Team aus Dresden, den dritten die Mannschaft aus Tübingen.

Topics
Schlagworte
Events (705)
Organisationen
Charité Berlin (2965)
TU München (478)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »