Ärzte Zeitung, 14.09.2004

MHH ist Zentrum für angeborene Immundefekte

HANNOVER (eb). Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) darf seit dem 11. September 2004 den Titel "Jeffrey-Modell-Diagnostikzentrum für angeborene Immundefekte" tragen.

Sie ist damit die 17. Klinik weltweit und - nach einem Zentrum in Berlin und einem in München - die dritte Klinik in Deutschland, die diese Auszeichnung von der Jeffrey Modell Foundation in New York erhält. Das Ziel des Zentrums: Kinder und Erwachsene mit chronischen Erkrankungen und einem möglichen Immundefekt so früh wie möglich zu erkennen und optimal zu behandeln.

Gegründet wurde die Stiftung von Vicki und Fred Modell, deren Sohn im Alter von 15 Jahren an den Folgen einer primären Immundefizienz gestorben ist. Die Stiftung unterstützt auch die Forschungen zur Gentherapie bei Kindern mit angeborener Immunschwäche durch Professor Alain Fischer und seine Kollegen in Paris.

Die MHH ist im Internet unter www.mh-hannover.de zu finden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »