Ärzte Zeitung, 14.09.2004

MHH ist Zentrum für angeborene Immundefekte

HANNOVER (eb). Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) darf seit dem 11. September 2004 den Titel "Jeffrey-Modell-Diagnostikzentrum für angeborene Immundefekte" tragen.

Sie ist damit die 17. Klinik weltweit und - nach einem Zentrum in Berlin und einem in München - die dritte Klinik in Deutschland, die diese Auszeichnung von der Jeffrey Modell Foundation in New York erhält. Das Ziel des Zentrums: Kinder und Erwachsene mit chronischen Erkrankungen und einem möglichen Immundefekt so früh wie möglich zu erkennen und optimal zu behandeln.

Gegründet wurde die Stiftung von Vicki und Fred Modell, deren Sohn im Alter von 15 Jahren an den Folgen einer primären Immundefizienz gestorben ist. Die Stiftung unterstützt auch die Forschungen zur Gentherapie bei Kindern mit angeborener Immunschwäche durch Professor Alain Fischer und seine Kollegen in Paris.

Die MHH ist im Internet unter www.mh-hannover.de zu finden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »