Ärzte Zeitung, 07.10.2004

FUNDSACHE

Nobelpreisträger war Hollywood-Star

Der diesjährige Nobelpreisträger in Physik, David Politzer, scheut zwar das Rampenlicht, ließ sich aber vor 15 Jahren zu einer Filmrolle überreden. Er spielte in dem Hollywood-Drama "Die Schattenmacher" (1989) den Physiker Robert Serber. Der Film mit Paul Newman in der Hauptrolle erzählt die Geschichte des Manhattan-Projekts. Das California Institute of Technology in Pasadena, an dem Politzer seit 25 Jahren arbeitet, plauderte am Dienstagabend aus, daß dieser vor seinem Hollywood-Engagement lange gezögert hatte. Er besitze noch nicht einmal einen Fernseher und solle nun selbst vor der Kamera stehen, hatte Politzer in der Caltech-Zeitung "On Campus" seine Bedenken geäußert. Doch "Schattenmacher"-Regisseur Roland Joffe hatte ihn beruhigt, daß "die Rolle weder zu viel Zeit noch größeres Talent erfordert", und der Forscher hatte klein beigegeben. Politzer teilt sich den diesjährigen Nobelpreis mit David Gross und Frank Wilczek .
(dpa)

Topics
Schlagworte
Events (701)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »