Ärzte Zeitung, 13.10.2004

"Bobby 2004" für deutschen Film

BREMEN (eb). Der deutschen Kino-Produktion "Verrückt nach Paris" wurde in Bremen der "Bobby 2004", der Medienpreis der Organisation Lebenshilfe, verliehen.

In der leisen Komödie gehe es um drei behinderte Menschen, die aus ihrem Heimatalltag ausbrechen und auf ihrem Weg nach Paris einige Abenteuer erleben. "Im Mittelpunkt steht dabei immer der Mensch mit all seinen Verschiedenheiten, Wünschen und Sehnsüchten, ob behindert oder nicht", so Lebenshilfe-Chef Robert Antretter.

Topics
Schlagworte
Events (705)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »