Ärzte Zeitung, 03.11.2004

Verdienstkreuz für Krebsforscher Hellriegel

BERLIN (ami). Der Vorsitzende der Berliner Krebsgesellschaft Professor Klaus-Peter Hellriegel wird erneut für seine Verdienste um die Organisation und Koordination der Krebsforschung und sein ehrenamtliches Engagement für Krebskranke geehrt.

Der Bundespräsident hat Hellriegel das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse verliehen. Der 65jährige Internist ist Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Senologie.

Er gilt als überzeugter Vertreter einer patientenorientierten und evidenzbasierten Onkologie und Förderer interdisziplinärer Krebsforschungsprojekte. Im Sommer hat ihn die Bundesärztekammer mit der Ernst-von-Bergmann-Plakette ausgezeichnet. Das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland erhielt Hellriegel bereits 1997.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »