Ärzte Zeitung, 03.11.2004

Verdienstkreuz für Krebsforscher Hellriegel

BERLIN (ami). Der Vorsitzende der Berliner Krebsgesellschaft Professor Klaus-Peter Hellriegel wird erneut für seine Verdienste um die Organisation und Koordination der Krebsforschung und sein ehrenamtliches Engagement für Krebskranke geehrt.

Der Bundespräsident hat Hellriegel das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse verliehen. Der 65jährige Internist ist Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Senologie.

Er gilt als überzeugter Vertreter einer patientenorientierten und evidenzbasierten Onkologie und Förderer interdisziplinärer Krebsforschungsprojekte. Im Sommer hat ihn die Bundesärztekammer mit der Ernst-von-Bergmann-Plakette ausgezeichnet. Das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland erhielt Hellriegel bereits 1997.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »