Ärzte Zeitung, 23.11.2004

Preis für Aktionen zu ADHS

Celltech ADHS-Förderpreis wurde erstmals verliehen

NEU-ISENBURG (eb). Für Ihr Engagement für Kinder und Jugendliche mit Aufmerksamkeits-Defizit Hyperaktivitätsstörungen (ADHS) haben Dorothea Drewitz vom Gesundheitsamt Saarlouis und der Pädiater Dr. Walter Hultzsch aus München den Celltech ADHS-Förderpreis bekommen. Der von Celltech gestiftete Preis ist mit 5000 Euro dotiert und geht zu gleichen Teilen an beide Preisträger.

Drewitz hat ein Netzwerk von mehreren in der ADHS-Versorgung und -Beratung tätigen Berufsgruppen gegründet. Hultzsch bietet mit seinem Web-Programm Ärzten die Möglichkeit für eine zeitnahe Verlaufsbeobachtung verhaltensauffälliger Kinder.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »