Ärzte Zeitung, 29.11.2004

Karlheinz Böhm ausgezeichnet mit Buber-Plakette

KERKRADE (dpa). Karlheinz Böhm (76) ist für sein Äthiopien-Hilfswerk "Menschen für Menschen" am Freitag mit der deutsch-niederländischen "Martin-Buber-Plakette" ausgezeichnet worden.

Böhm habe sich in seinem leidenschaftlichen, jahrzehntelangen Engagement als Mann des Dialogs erwiesen, hieß es bei der Verleihung im niederländischen Kerkrade bei Aachen. Die Auszeichnung aus Urkunde und Medaille lehnt sich an den Philosophen Martin Buber (1878 bis 1965) an. "Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe ist eine Erfolgsstory ohnegleichen", sagte WDR-Intendant Fritz Pleitgen in seiner Laudatio.

Topics
Schlagworte
Events (705)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »