Ärzte Zeitung, 29.11.2004

Karlheinz Böhm ausgezeichnet mit Buber-Plakette

KERKRADE (dpa). Karlheinz Böhm (76) ist für sein Äthiopien-Hilfswerk "Menschen für Menschen" am Freitag mit der deutsch-niederländischen "Martin-Buber-Plakette" ausgezeichnet worden.

Böhm habe sich in seinem leidenschaftlichen, jahrzehntelangen Engagement als Mann des Dialogs erwiesen, hieß es bei der Verleihung im niederländischen Kerkrade bei Aachen. Die Auszeichnung aus Urkunde und Medaille lehnt sich an den Philosophen Martin Buber (1878 bis 1965) an. "Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe ist eine Erfolgsstory ohnegleichen", sagte WDR-Intendant Fritz Pleitgen in seiner Laudatio.

Topics
Schlagworte
Events (705)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »