Ärzte Zeitung, 08.12.2004

UNESCO-Preis für Sportverband der Behinderten

ATHEN (eb). Der Deutsche Behinderten-Sportverband (DBS) wird zusammen mit zehn weiteren internationalen Organisationen mit dem UNESCO-Award für besondere Verdienste im Sport ausgezeichnet.

DBS-Präsident Theodor Zühlsdorf hat den Preis gestern abend in Athen, wo zur Zeit Sportminister aus 70 Ländern zusammengekommen sind, entgegengenommen, teilt das Bundesinnenministerium mit.

"Gratulation an den DBS", so die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister des Inneren, Ute Vogt, die die deutsche Delegation in Athen leitet. "Der DBS ist nicht nur der weltweit größte Verband für Sport von Menschen mit Behinderungen. Er ist auch einer der erfolgreichsten."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »