Ärzte Zeitung, 13.01.2005

Hochdruckliga zeichnet Forscher aus

HEIDELBERG (eb). Die Deutsche Hochdruckliga hat vier wissenschaftliche Preise, einen Medienpreis und eine Ehrennadel für besondere Verdienste bei ihrem 28. Wissenschaftlichen Kongreß verliehen, der in Hannover stattgefunden hat.

Mit dem Franz-Gross-Wissenschaftspreis 2004 wurde Professor Rainer Rettig von der Universität Greifswald in Anerkennung seiner besonderen Verdienste um die Hochdruckforschung und für sein Engagement für die Aufgaben und Ziele der Hochdruckliga ausgezeichnet.

Der Dieter-Klaus-Förderpreis 2004 ging an Dr. Johannes Stegbauer vom Marienhospital Herne für Forschungen zum Angiotensin II.

Den Dr. Adalbert Buding Forschungspreis erhielt Privatdozent Dr. Thomas Benzing aus Freiburg für seine Arbeiten zur Blutdruckregulation des Podocin.

Der Forschungspreis Adipositas und Hypertonie ging an die Arbeitsgruppe um Privatdozent Dr. Ulrich Kastner von der Charite in Berlin. Die Gruppe wurde für ihre arbeiten zum Angiotensin II ausgezeichnet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »