Ärzte Zeitung, 13.01.2005

Hochdruckliga zeichnet Forscher aus

HEIDELBERG (eb). Die Deutsche Hochdruckliga hat vier wissenschaftliche Preise, einen Medienpreis und eine Ehrennadel für besondere Verdienste bei ihrem 28. Wissenschaftlichen Kongreß verliehen, der in Hannover stattgefunden hat.

Mit dem Franz-Gross-Wissenschaftspreis 2004 wurde Professor Rainer Rettig von der Universität Greifswald in Anerkennung seiner besonderen Verdienste um die Hochdruckforschung und für sein Engagement für die Aufgaben und Ziele der Hochdruckliga ausgezeichnet.

Der Dieter-Klaus-Förderpreis 2004 ging an Dr. Johannes Stegbauer vom Marienhospital Herne für Forschungen zum Angiotensin II.

Den Dr. Adalbert Buding Forschungspreis erhielt Privatdozent Dr. Thomas Benzing aus Freiburg für seine Arbeiten zur Blutdruckregulation des Podocin.

Der Forschungspreis Adipositas und Hypertonie ging an die Arbeitsgruppe um Privatdozent Dr. Ulrich Kastner von der Charite in Berlin. Die Gruppe wurde für ihre arbeiten zum Angiotensin II ausgezeichnet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Schnelltests - meist ein Fall für die GOÄ

Schnell und medizinisch sinnvoll – aber von gesetzlichen Krankenkassen meist nicht bezahlt: Laborschnelltests liegen im Trend. Für Hausärzte sind sie oft auch eine Selbstzahler-Option. mehr »