Ärzte Zeitung, 24.02.2005

Stipendium für Gastroenterologen

WEDEL (eb). Das Werner-Creutzfeldt-Forschungsstipendium 2004 für Gastroenterologische Pathophysiologie ist an Dr. Dieter Saur, Assistenzarzt an der 2. Medizinischen Klinik der TU München, vergeben worden, teilt AstraZeneca mit.

Mit dem Stipendium in Höhe von 25 000 Euro unterstützt das Unternehmen junge Wissenschaftler, die auf dem Gebiet der gastroenterologischen Pathophysiologie überdurchschnittliche Expertise besitzen, teilt das Unternehmen mit. Saur wurde für seine Arbeit zur Stickstoffmonoxid-abhängigen hemmenden Neurotransmission im Gastrointestinaltrakt ausgezeichnet.

Topics
Schlagworte
Events (705)
Organisationen
AstraZeneca (451)
TU München (478)
Wirkstoffe
Stickstoffmonoxid (102)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »