Ärzte Zeitung, 24.02.2005

Stipendium für Gastroenterologen

WEDEL (eb). Das Werner-Creutzfeldt-Forschungsstipendium 2004 für Gastroenterologische Pathophysiologie ist an Dr. Dieter Saur, Assistenzarzt an der 2. Medizinischen Klinik der TU München, vergeben worden, teilt AstraZeneca mit.

Mit dem Stipendium in Höhe von 25 000 Euro unterstützt das Unternehmen junge Wissenschaftler, die auf dem Gebiet der gastroenterologischen Pathophysiologie überdurchschnittliche Expertise besitzen, teilt das Unternehmen mit. Saur wurde für seine Arbeit zur Stickstoffmonoxid-abhängigen hemmenden Neurotransmission im Gastrointestinaltrakt ausgezeichnet.

Topics
Schlagworte
Events (702)
Organisationen
AstraZeneca (439)
TU München (462)
Wirkstoffe
Stickstoffmonoxid (99)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »