Ärzte Zeitung, 24.03.2005

TK-Landeschef ausgezeichnet

FRANKFURT/STUTTGART (mm). TK-Landeschef Andreas Vogt aus Baden-Württemberg ist beim 16. Deutschen Schmerztag in Frankfurt mit dem Ehrenpreis der Deutschen Gesellschaft für Schmerztherapie ausgezeichnet worden.

Der Preis wurde damit erstmals an einen Vertreter einer Krankenkasse vergeben. Vogt habe "als Vorreiter seiner Zunft einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der Versorgung chronisch schmerzkranker Patienten geleistet", so die Begründung.

Die TK in Baden-Württemberg sei maßgeblich daran beteiligt gewesen, daß viele chronische Schmerzpatienten mittlerweile in fachübergreifenden Schmerzkonferenzen vorgestellt werden können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »