Ärzte Zeitung, 05.04.2005

Frerichs-Preis für jungen Nephrologen

Gustav-von-Bergmann-Medaille verliehen

WIESBADEN (ug). Viele Auszeichnungen gab es auch in diesem Jahr wieder bei der Eröffnung des Internisten-Kongresses in Wiesbaden.

Der mit 20 000 Euro dotierte Theodor-Frerichs-Preis ging an den Nephrologen Dr. Matias Simons vom Uniklinikum Freiburg. Mit seinen experimentellen Untersuchungen habe er "einen wesentlichen pathogenetischen Schlüssel für die Entstehung der Zystenniere entdeckt", so Kongreßpräsident Professor Manfred Weber aus Köln in seiner Laudatio.

Simons fand heraus, daß ein Protein namens Inversin einen Signalübertragungsweg in Gang setzt, der für die normale Entwicklung der Niere nötig ist. Eine Mutation des Inversin verhindert das.

Mit der Gustav-von-Bergmann-Medaille ist Professor Karl-Hermann Meyer zum Büschenfelde für sein Lebenswerk ausgezeichnet worden. Der Arzt und Tierarzt war bis zu seiner Emeritierung 1997 Direktor der Medizinischen Klinik I der Universität Mainz. Außerdem sind zwei neue Ehrenmitglieder ernannt worden: Professor Jürgen Meyer aus Mainz und Professor Klaus-Henning Usadel aus Frankfurt am Main.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »