Ärzte Zeitung, 14.06.2005

Ernst-Jung-Medaille vergeben

Professor Christian Herfarth wurde ausgezeichnet

Nikolaus Schües von der Jung-Stiftung überreicht Prof. Christian Herfarth (links ) die Ernst-Jung-Medaille. Foto: Jung-Stiftung

HAMBURG (eb). Die Ernst-Jung-Medaille in Gold 2005 ging an Professor Christian H. Herfarth, ehemaliger Direktor der Chirurgischen Universitätsklinik in Heidelberg. Dies teilt das Uniklinikum Heidelberg mit.

Die Medaille ist mit einem Stipendium in Höhe von 30 000 Euro verbunden, das auf Vorschlag des Geehrten vergeben wird. Herfarth wurde für seine Verdienste bei der Krebsbehandlung und bei der Therapie von Patienten mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen ausgezeichnet.

Der ebenfalls verliehene, mit 250 000 Euro dotierte Ernst-Jung-Preis für Medizin ging an Professor Ernst Hafer vom Zoologischen Institut der Uni Zürich und an Professor Franz-Ulrich Hartl vom Max-Planck-Institut für Biochemie in München. Preis und Medaille stammen von der Jung-Stiftung, benannt nach dem Hamburger Reeder und Mäzen Ernst Jung.

Topics
Schlagworte
Events (701)
Personen
Ernst Jung (4)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »