Ärzte Zeitung, 14.11.2005

Transparenz-Preis für "Ärzte ohne Grenzen"

BERLIN (dpa). Die Hilfsorganisation "Ärzte ohne Grenze" ist von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) für ihre transparente Berichterstattung ausgezeichnet worden.

Bei der Vergabe einer neuen, mit insgesamt 30 000 Euro dotierten Auszeichnung für deutsche Spendenorganisationen am Donnerstag in Berlin belegte "Ärzte ohne Grenzen" den ersten Platz.

Untersucht wurden die Jahresberichte der - gemessen am Spendenaufkommen - 50 größten deutschen Hilfsorganisationen. Kriterien für den Transparenzpreis waren etwa die Verständlichkeit des Berichts sowie die Angaben über die Kontrollgremien, die Führungsstruktur und die finanzielle Lage.

Auf Platz zwei kam die Deutsche Welthungerhilfe, Rang drei belegt die Bischöfliche Aktion Adveniat.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »