Ärzte Zeitung, 15.11.2005

betapharm für ethisches Handeln ausgezeichnet

AUGSBURG (eb).Für ihr Engagement im Bereich Soziales wurde die betapharm Arzneimittel GmbH mit dem Qualitätssiegel "Ethics in business 2005" ausgezeichnet. Die Jury würdigte damit die Bemühungen des Unternehmens, wirtschaftlichen Erfolg mit sozialem Engagement zu verbinden.

betapharm fördert seit Jahren zum Beispiel einen Verein, der Familien mit schwerstkranken Kindern unterstützt. Betreut werden außerdem Projekte wie ein Kindergartenprogramm zur Vorbeugung von Sucht und Gewalt oder eine Begleitstelle für Frauen mit Brustkrebs.

"Soziale Verantwortung ist in unserem Leitbild festgeschrieben und bestimmt die Strategie des Unternehmens", sagte Geschäftsführer Dr. Wolfgang Niedermaier bei der Preisverleihung. Das Siegel und der Deutsche Preis für Wirtschaftsethik wurden in diesem Jahr erstmals im Rahmen einer bundesweiten Vergleichsstudie vergeben. Rund 500 Unternehmen hatten sich beteiligt.

Topics
Schlagworte
Events (701)
Organisationen
Arzneimittel (33)
Krankheiten
Mamma-Karzinom (2374)
Suchtkrankheiten (4125)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »