Ärzte Zeitung, 15.11.2005

betapharm für ethisches Handeln ausgezeichnet

AUGSBURG (eb).Für ihr Engagement im Bereich Soziales wurde die betapharm Arzneimittel GmbH mit dem Qualitätssiegel "Ethics in business 2005" ausgezeichnet. Die Jury würdigte damit die Bemühungen des Unternehmens, wirtschaftlichen Erfolg mit sozialem Engagement zu verbinden.

betapharm fördert seit Jahren zum Beispiel einen Verein, der Familien mit schwerstkranken Kindern unterstützt. Betreut werden außerdem Projekte wie ein Kindergartenprogramm zur Vorbeugung von Sucht und Gewalt oder eine Begleitstelle für Frauen mit Brustkrebs.

"Soziale Verantwortung ist in unserem Leitbild festgeschrieben und bestimmt die Strategie des Unternehmens", sagte Geschäftsführer Dr. Wolfgang Niedermaier bei der Preisverleihung. Das Siegel und der Deutsche Preis für Wirtschaftsethik wurden in diesem Jahr erstmals im Rahmen einer bundesweiten Vergleichsstudie vergeben. Rund 500 Unternehmen hatten sich beteiligt.

Topics
Schlagworte
Events (705)
Organisationen
Arzneimittel (33)
Krankheiten
Mamma-Karzinom (2430)
Suchtkrankheiten (4289)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »