Ärzte Zeitung, 21.11.2005

Bronze Award für sächsisches Diabetesmodell

DRESDEN (dür). Erfolg und Innovationsgeist eines Betreuungsmodells für Diabetespatienten in Sachsen haben Teilnehmer der Gipfelkonferenz der Disease Management Association of America (DMAA) mit dem Bronze Award ausgezeichnet.

Die Jurymitglieder in San Diego fanden die Ergebnisse des Diabetes-Projektes - es lief von 1999 bis 2002 - überzeugend: Gelobt wurde unter anderen die erfolgreiche Kooperation zwischen Haus- und Fachärzten.

Professor Jan Schulze, Chef der Landesärztekammer freut sich über die Auszeichnung der US-Kollegen. Er bedauert jedoch, daß das Projekt bei den Politikern in Sachsen kein Echo fand - das Modell wurde durch ein Disease-Management-Programm (DMP) ersetzt.

Das DMP überzeugte die Jury nicht. Ihr Kommentar: "No innovation!"

Lesen Sie dazu auch:
Gute Noten von US-Kollegen für Diabetesmodell aus Sachsen

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »