Ärzte Zeitung, 05.12.2005

Königliche Auszeichnung für Krebsforscher

HEIDELBERG (dpa). Eine königliche Auszeichnung ist dem Krebsforscher Professor Harald zur Hausen zuerkannt worden. Der ehemalige Vorstandsvorsitzende des Deutschen Krebsforschungszentrums in Heidelberg erhält den mit 50 000 Dollar (etwa 42 300 Euro) dotierten thailändische Prince Mahidol Award, teilte das Zentrum Ende vergangener Woche mit.

Der 69jährige Virologe - er ist Spezialist für Papillomviren - bekommt die Auszeichnung für seine Beiträge zum öffentlichen Gesundheitswesen. Der Preis wird am 26. Januar in Bangkok verliehen und ist nach Seiner Königlichen Hoheit Prinz Mahidol von Songkla benannt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »