Ärzte Zeitung, 07.12.2005

RKI-Forscher erhalten Hygiene-Preis

BERLIN (eb). Der Hygiene-Preis 2005 der Rudolf-Schülke-Stiftung ist einer Arbeitsgruppe von Wissenschaftlern des Robert-Koch-Institutes in Berlin verliehen worden.

Die Wissenschaftler Karin Lemmer, Martin Mielke, Georg Pauli und Michael Beekes werden ausgezeichnet für eine Veröffentlichung zur Inaktivierung und Entfernung von Prionen bei der Aufbereitung von chirurgischen Instrumenten.

Die ausgezeichnete Publikation "Decontamination of surgical instruments from prion proteins: in vitro studies on the detachment, destabilization and degradation of PrPsc bound to steel surfaces" ist im "Journal of General Virology" (Band 8, S. 3805) erschienen.

Topics
Schlagworte
Events (705)
Organisationen
RKI (1815)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »