Ärzte Zeitung, 24.01.2006

Innovationspreis für Fresenius

FRANKFURT/MAIN (dpa). Der Dialyse-Spezialist Fresenius Medical Care (Bad Homburg) hat den Innovationspreis der deutschen Wirtschaft bekommen. Er siegte in der Kategorie Großunternehmen.

Fresenius überzeugte die Jury mit einem Dialysegerät, das das Blut nierenkranker Menschen schneller und schonender reinigt. Zudem verringere es die Kosten einer Blutwäsche um fast ein Drittel. Mit dem Gerät sei möglicherweise auch eine Behandlung zu Hause zu verwirklichen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »