Ärzte Zeitung, 26.04.2006

Grippeforscher ausgezeichnet

Robert-Koch-Medaille für Mediziner aus Marburg

BONN (dpa). Die Robert-Koch-Stiftung zeichnet Grippeforscher aus: Der mit 100 000 Euro dotierte Robert-Koch-Preis 2006 geht an den US-Amerikaner Professor Peter Palese und den Japaner Professor Yoshihiro Kawaoka für bahnbrechende Forschungsarbeiten über Grippeviren.

Die beiden Forscher erhalten den Preis für ihre Arbeiten zur Entwicklung von Techniken zur molekularbiologischen Herstellung und Untersuchung der Grippe-Erreger. Die neuen Verfahren ermöglichten erstmals eine zielgerichtete Produktion von Influenza-Impfstoffen in kurzer Zeit. Das sei im Hinblick auf eine mögliche Grippe-Pandemie von besonderer Bedeutung, so die Robert-Koch-Stiftung.

Der Virologe Professor Hans-Dieter Klenk erhält die Robert-Koch-Medaille in Gold für sein wissenschaftliches Lebenswerk. Klenk forscht an der Uni Marburg zu Biologie und Entstehung von Infektionskrankheiten durch Influenza- sowie Ebolaviren, hat die Stiftung mitgeteilt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bundestag macht den Weg frei für Cannabis auf Rezept

13:12Ärzte können Hanf als verschreibungspflichtiges Medikament verordnen. Nach jahrelanger Debatte hat das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu geregelt. Krankenkassen müssen die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »