Ärzte Zeitung, 31.10.2006

"Menschen für Menschen" - Stiftung geehrt

ADDIS ABEBA (dpa). Der äthiopische Präsident Girma Wolde-Giorgis hat den Schauspieler Karlheinz Böhm und dessen Stiftung "Menschen für Menschen" für ihr 25jähriges Engagement in Äthiopien geehrt.

In der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba sagte Wolde-Giorgis, die Stiftung zeige seinem Volk seit 25 Jahren, wie auch in größter Armut durch harte Arbeit Fortschritte erzielt werden können. Am 30. Oktober 1981 war Böhm nach einer Wette in der ZDF-Sendung "Wetten, daß..?" erstmals nach Äthiopien geflogen.

Topics
Schlagworte
Events (705)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »