Ärzte Zeitung, 10.06.2008

EM-Treffer für Minenopfer in Afghanistan

BASEL (dpa). Jedes Tor bei der Fußball-Europameisterschaft dient einem guten Zweck. Das Internationale Rote Kreuz (IKRK) organisiert als "Charity Partner" der EM-Organisatoren eine Spendenaktion für Landminenopfer in Afghanistan.

Für jeden bis zum Finale am 29. Juni erzielten EM-Treffer zahlt die Europäische Fußball-Union UEFA 4000 Euro an das IKRK. Das teilten das EM-OK und Antoine Biéler vom IKRK am Montag auf einer Pressekonferenz in Basel mit.

Auch Fans aus allen EM-Ländern können sich an der Hilfsaktion beteiligen und auf einer speziellen Homepage im Internet virtuelle Spenden-Tore im Wert von je einem Euro für ihr Team erzielen. Das IKRK arbeitet bereits seit zehn Jahren mit der UEFA zusammen.

Weitere Informationen: www.scorefortheredcross.org

Topics
Schlagworte
Events (701)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »