Freitag, 30. Januar 2015
Ärzte Zeitung, 31.08.2009

Boehringer-Preis für Mainzer Forscher

INGELHEIM (eb). Der Biologe Martin Gamerdinger und der Mediziner Christian Taube von der Universität Mainz sind die Preisträger des Boehringer Ingelheim-Preises 2009.

Die Auszeichnung ist mit 20 000 Euro dotiert. Gamerdinger erhält den Preis für eine Arbeit über Proteinablagerungen, wie sie etwa bei Alzheimer-Erkrankungen auftreten. Taube wurde für seine Forschungen über allergisches Asthma mit dem Preis ausgezeichnet.

|
Topics
Schlagworte
Events (701)
Organisationen
Uni Mainz (277)
Krankheiten
Allergien (2601)
Demenz (2582)
Personen
Martin Gamerdinger (2)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Top-Meldungen

Hohe Sterberate: Jeder Dritte mit Karotisstent ist nach zwei Jahren tot

Eine weitere Analyse stellt den Nutzen von Karotisstents infrage. Nach US-Registerdaten sind zwei Jahre nach dem Eingriff ein Drittel der Patienten tot. mehr »

KBV-Chef Gassen: "Lassen Sie die Ärzte in freien Praxen nicht ausbluten"

Beim Neujahrsempfang der Deutschen Ärzteschaft in Berlin hat der KBV-Vorsitzende Dr. Andreas Gassen kein gutes Haar am Gesetzentwurf für ein Versorgungsstrukturgesetz gelassen. mehr »

Telematik: Pflege fädelt auf die Datenautobahn ein

Am Freitag beginnt der Kongress Pflege 2015 von Springer Medizin. Bei der Auftakt­pressekonferenz sendeten Vertreter der Pflegeberufe positive Signale aus: Auch ihr Berufsstand benötigt eine Spur auf der Datenautobahn. mehr »