Ärzte Zeitung, 31.08.2009

Boehringer-Preis für Mainzer Forscher

INGELHEIM (eb). Der Biologe Martin Gamerdinger und der Mediziner Christian Taube von der Universität Mainz sind die Preisträger des Boehringer Ingelheim-Preises 2009.

Die Auszeichnung ist mit 20 000 Euro dotiert. Gamerdinger erhält den Preis für eine Arbeit über Proteinablagerungen, wie sie etwa bei Alzheimer-Erkrankungen auftreten. Taube wurde für seine Forschungen über allergisches Asthma mit dem Preis ausgezeichnet.

|
Topics
Schlagworte
Events (701)
Organisationen
Uni Mainz (307)
Krankheiten
Allergien (2816)
Demenz (2810)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

Der Chop-Suey-Schwindel

Wenn es einem nach dem Verzehr von chinesischem Essen schwindelig wird, muss das nicht am Pflaumenwein liegen: Geschmacksverstärker rücken in den Fokus. mehr »

Waren auch Ärzte beteiligt?

Im mutmaßlichen Abrechnungsbetrug in der Pflege könnten auch andere Berufsgruppen eine Rolle spielen. Das legen Medienberichte nahe. In Norddeutschland wurden währenddessen Dutzende Pflegeheime und Kliniken durchsucht. mehr »

"Es gab keine konsentierten Bewertungen"

Nach dem GOÄ-Desaster meldet sich jetzt der ehemalige BÄK-Verhandlungsführer Windhorst zu Wort. Er erläutert, warum die GOÄ-Verhandlungen gescheitert sind. mehr »