Ärzte Zeitung, 05.03.2012

Highlights 1984

EDV gegen höhere Arzneikosten

EDV gegen höhere Arzneikosten

Dortmund, 11. Januar 1984. Erstmals werden die Rezeptdaten von 400.000 Versicherten im Raum Dortmund in einem Modellprojekt von Krankenkassen, KV Westfalen-Lippe und Apothekerverband EDV-technisch erfasst.

Damit werden aktuell Arzneimittelkonsum und -kosten sowie deren Entwicklung je Versicherten ermittelt.

Das Projekt sei "längst überfällig", so Bundesarbeitsminister Norbert Blüm, denn die pharmazeutische Industrie habe sich die "Goldmedaille für Preissteigerungen" verdient. Im Jahr 1983 waren die Arzneimittelpreise um 5,8 Prozent gestiegen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »