Ärzte Zeitung, 05.03.2012

Highlights 1984

AOK Bayern will Aut-idem-Modell

AOK Bayern will Aut-idem-Modell

München. 27. April 1984. Der Landesverband der AOK in Bayern bereitet gemeinsam mit der KV Bayerns, der Ärztekammer und Apothekerverbändenein ersten Aut-idem-Modell vor.

Bei rund 30 noch zu definierenden Wirkstoffen sollen die Apotheker das konkrete Fertigarzneimittel auswählen und dafür eine Beratungsgebühr erhalten.

Das sei von der Apothekerschaft "mit Begeisterung" aufgenommen worden, berichtet Kassengeschäftsführer Hans Sitzmann. Bei der pharmazeutischen Industrie stieß das Projekt naturgemäß auf scharfe Kritik.

Topics
Schlagworte
30 Jahre Ärzte Zeitung (708)
Organisationen
AOK (6954)
KV Bayern (901)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »