Ärzte Zeitung, 27.03.2012

Highlights 1987

Streit um Aids-Meldepflicht

Bonn, 19. Februar 1987. Bei den anstehenden Koalitionsverhandlungen zwischen CDU, CSU und FDP kommt es zum stundenlangen Streit um die von der CSU geforderte Aids-Meldepflicht.

Es ist Bayerns Ministerpräsident und CSU-Vorsitzender Franz Josef Strauß, der sich vehement für eine Meldepflicht einsetzt. Bundesgesundheitsministerin Rita Süssmuth ist strikt dagegen.

Sie hält sie für unwirksam und setzt primär auf Aufklärung der Bevölkerung.

Zu jener Zeit sind 907 Aids-Fälle in Deutschland bekannt, es wird aber eine hohe Dunkelziffer vermutet.

Topics
Schlagworte
30 Jahre Ärzte Zeitung (708)
Krankheiten
AIDS (3161)
Personen
Rita Süssmuth (28)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »