Ärzte Zeitung, 19.04.2012

Highlights 1990

Vilmars Vorstoß für die Psychos

Vilmars Vorstoß für die Psychos

Bonn, 8. August 1990. Eine gemeinsame Kommission von Bundesärztekammer und Psychologen hat ein Papier erarbeitet.

Danach soll eine gleichberechtigte Kooperation von Ärzten und psychologischen Psychotherapeuten mit wechselseitiger Zuweisung möglich sein.

Ein Psychotherapeutengesetz soll den berufsrechtlichen Rahmen beschreiben. BÄK-Präsident Dr. Karsten Vilmar hält die Qualifikation der psychologischen Psychotherapeuten für hinreichend.

Der Vorstoß der BÄK löst Überraschung in der Politik aus und stößt auf harsche Kritik der KBV.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »