Ärzte Zeitung, 30.04.2012

Highlights 1992

BGH urteilt zur Patientendatei

Karlsruhe, 5. Februar 1992. Nach einer Grundsatzentscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH) müssen Ärzte beim Praxisverkauf die Zustimmung ihrer Patienten einholen, wenn mit dem Verkauf zugleich auch die Behandlungsunterlagen an den Nachfolger übergeben werden.

Werde dies unterlassen,. so verstößt dies gegen das informationelle Selbstbestimmungsrecht der Patienten.

Damit revidiert der BGH eine 1973 getroffene Entscheidung, in der er die Übergabe von Patientendaten an andere Ärzte als im wohlverstandenen Interesse der Patienten bewertet hatte.

Topics
Schlagworte
30 Jahre Ärzte Zeitung (708)
Organisationen
BGH (916)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »