Ärzte Zeitung, 02.05.2012

Highlights 1992

Weiterbildung wird reformiert

Weiterbildung wird reformiert

Köln, 15. Mai 1992. Der Ärztetag novelliert die Weiterbildungsordnung.

Danach soll die Weiterbildung in der Allgemeinmedizin von vier auf drei Jahre verkürzt werden, wenn sie zugleich die Voraussetzung dafür wird, in der kassenärztlichen Versorgung als Hausarzt tätig zu werden.

Das muss der Gesetzgeber regeln. Ferner erweitert der Ärztetag das Spektrum der Fachgebiete auf nunmehr 41.

Neu sind Nervenheilkunde, Anatomie, Biochemie, physikalische und rehabilitative Medizin, Plastische Chirurgie, Kinderchirurgie, Pädaudiologie und Phoniatrie, Psychotherapie, Humangenetik, Herzchirurgie.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »