Ärzte Zeitung, 09.05.2012

Highlights 1993

Heiße-Kartoffel-Spiele

Heiße-Kartoffel-Spiele

Dresden, Mai 1993. Bei der Hauptversammlung des Marburger Bundes beschweren sich Klinikärzte, dass niedergelassene Kollegen als Folge der Budgetierung von Honoraren und Arzneimittelausgaben vor allem schwer kranke Patienten vermehrt ins Krankenhaus einweisen.

Marburger-Bund-Chef Frank Ulrich Montgomery: "Krankenhausärzte sind diejenigen, die quasi als Feuermelder die allerersten Auswirkungen bemerken. Und da klingeln schon die roten Telefone."

Umgekehrt gibt es Meldungen, dass Kliniken Patienten auffordern, ihre notwendigen Arzneimittel mitzubringen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »