Ärzte Zeitung, 09.05.2012

Highlights 1993

Heiße-Kartoffel-Spiele

Heiße-Kartoffel-Spiele

Dresden, Mai 1993. Bei der Hauptversammlung des Marburger Bundes beschweren sich Klinikärzte, dass niedergelassene Kollegen als Folge der Budgetierung von Honoraren und Arzneimittelausgaben vor allem schwer kranke Patienten vermehrt ins Krankenhaus einweisen.

Marburger-Bund-Chef Frank Ulrich Montgomery: "Krankenhausärzte sind diejenigen, die quasi als Feuermelder die allerersten Auswirkungen bemerken. Und da klingeln schon die roten Telefone."

Umgekehrt gibt es Meldungen, dass Kliniken Patienten auffordern, ihre notwendigen Arzneimittel mitzubringen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »