Ärzte Zeitung, 06.06.2012

Highlights 1997

Fünf Jahre für die Allgemeinmedizin

Fünf Jahre für die Allgemeinmedizin

Eisenach, 30. Mai 1997. Nach 30 Jahre dauernder Auseinandersetzung zieht der Ärztetag einen Schlussstrich: Mit großer Mehrheit wird beschlossen, dass die allgemeinmedizinische Weiterbildung fünf Jahre dauern soll.

Wenn dies realisiert wird, dann sollen Internisten nur noch Fachärzte sein - die hausärztliche Versorgung nach Paragraf 73 SGB V soll nur noch Allgemeinärzten und Kinderärzten obliegen.

Der Optimismus des damals für die Weiterbildungsordnung zuständigen BÄK-Vizepräsidenten Professor Jörg Hoppe hat sich in der Folge allerdings nicht bestätigt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »