Ärzte Zeitung, 11.06.2012

Highlights 1998

Praxen bauen Arbeitsplätze ab

Praxen bauen Arbeitsplätze ab

Neu-Isenburg, 9. Januar 1998. Die anhaltende Budgetierung der vertragsärztlichen Vergütung und der wachsende Wettbewerb unter mehr niedergelassenen Ärzten führen zu einem erheblichen Abbau an Arbeitsplätzen für die Arzthelferinnen.

Innerhalb eines Jahres ist von 1996 zu 1997 die Zahl der Vollzeitstellen bei den Arzthelferinnen um zwölf Prozent auf 249.000 gesunken. Absolut ist dies ein Minus von 33.000 Vollzeitstellen.

Dagegen ist die Zahl der geringfügig Beschäftigten 610-DM-Kräfte um 20.000 auf knapp 84.000 gestiegen. Für sie müssen keine Sozialbeiträge gezahlt werden.

Die Zahl der Teilzeitkräfte insgesamt stieg um fünf Prozent auf 145.000.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »