Ärzte Zeitung, 13.06.2012

Highlights 1998

Alte Ärzte - Risiko für Patienten

Alte Ärzte: Risiko für Patienten

Karlsruhe, 17. April 1998. Die Altersgrenze von 68 Jahren für Vertragsärzte verstößt nicht gegen die Berufsfreiheit nach dem Grundgesetz. Zu diesem Ergebnis kommt das Bundesverfassungsgericht.

Zwei Ärzte hatten Verfassungsbeschwerde gegen die mit dem Gesundheitsstruktur-Gesetz von 1992 geschaffenen Zulassungsbeschränkungen eingelegt. Diese Beschwerden hat das Gericht nicht zur Entscheidung angenommen.

In der Begründung heißt es, die Regelung diene dem Gesundheitsschutz der Patienten, weil die Tätigkeit als Vertragsarzt hohe Anforderungen an die Leistungsfähigkeit stelle.

"Es entspricht der Lebenserfahrung, dass die Gefahr einer Beeinträchtigung der Leistungsfähigkeit auch heute noch mit zunehmendem Alter größer wird", heißt es in der Begründung des Beschlusses.

Inzwischen ist die Altersbeschränkung wieder abgeschafft - ältere Ärzte sind aktuell keine Gesundheitsgefahr mehr für Patienten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »