Ärzte Zeitung, 15.06.2012

Highlights 1998

Karsten Vilmars Sozialverträgliches Frühableben

Karsten Vilmars Sozialverträgliches Frühableben

Köln, 14. Dezember 1998. "Wir müssen überlegen, ob wir das sozialverträgliche Frühableben fördern müssen" - mit dieser bis an Zynismus reichenden ironischen Äußerung zur wiederbelebten Budgetierungspolitik der rot-grünen Koalition entfacht Bundesärztekammer-Präsident Dr. Karsten Vilmar einen Sturm der Entrüstung.

Die Äußerung wird von Sprach-Moralisten zum "Unwort des Jahres" gekürt.

Es sei "blanker Zynismus, der eines Sprechers der Ärzteschaft unwürdig ist, zumal deutsche Ärzte bereits am Ende des 2. Weltkriegs vorzeitiges Sterben nach Therapieentzug als Frühableben umschrieben haben", so die Unwort-Jury.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »