Ärzte Zeitung, 19.06.2012

Highlights 1999

Ab dem 6.10. gehen die Lichter aus

Ab dem 6.10. gehen die Lichter aus

Köln, 26. April 1999. Dr. Lothar Krimmel, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der KBV und Berufskassandra, publiziert eine Prognose, zu welchem Zeitpunkt das gesetzlich festgelegte Arznei- und Heilmittelbudget erschöpft ist.

 In den neuen Bundesländern werden danach ab dem 6. Oktober keine Arznei- und Heilmittel mehr verordnet werden können; Stichtag in den alten Bundesländern ist der 3. Dezember.

Krimmels Annahme: Die Arzneiausgaben steigen 1999 genauso wie in den beiden ersten Monaten, nämlich um 12,8 Prozent.

Topics
Schlagworte
30 Jahre Ärzte Zeitung (708)
Organisationen
KBV (6438)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »